Leistungen


Dipl. med. Marina Atapour imag1073

Kassenärztliche Leistungen

  • Ohrmikroskopie
  • Tympanometrie
    Bei der Tympanometrie handelt es sich um ein objektives Messverfahren der Audiologie. Ziel ist es, anhand der Messung des akustischen Widerstandes des Trommelfells, auf indirektem Wege den Druck im Mittelohr zu messen, pathologischen Mittelohrinhalt nachzuweisen und den Zustand der Gehörknöchelchenkette zu beurteilen.
  • Rhinoskopie (Nasenspiegelung)
    Die Rhinoskopie erlaubt die Beurteilung der Nasenschleimhaut, des Nasenseptums, der Nasenmuscheln sowie pathologischer Veränderungen wie Sekret, Septumdeformitäten, entzündliche oder tumoröse Veränderungen (z. B. Polypen) oder Fremdkörper. Auch kleine Eingriffe wie eine Fremdkörperentfernung oder die Kaustik einer Blutungsstelle können auf diesem Wege durchgeführt werden. Die hintere Rhinoskopie wird unter Verwendung eines kleinen Spiegels durchgeführt, der in den Mund bis hinter den Gaumen eingeführt wird und damit den Blick nach oben in den Nasenrachen und auf die hinteren Öffnungen der Nase, ermöglicht.
  • Rachenspiegelung
  • Kehlkopfendoskopie
    Bei der Endoskopie wird ein ungefähr schmales Metallstäbchen mit Lichtquelle und Optik, in die Mundhöhle bis zur Rachenhinterwand vorgeschoben. Der Untersucher kann mit einem Endoskop regelrecht um die Ecke nach unten schauen und so den Kehlkopf einsehen.
  • Videonystagmopraphie = VNG
    Zur Diagnostik und Therapie von Schwindelbeschwerden wird das Gleichgewichtsorgan im Ohr künstlich durch Temperaturreize erregt, d. h. in beide Ohren wird zuerst warme, später kalte Luft eingeblasen, während der Computer die dabei entstehenden unwillkürlichen Augenbewegungen aufzeichnet. So kann man z. B. erkennen, ob ein Gleichgewichtsorgan ausgefallen ist.
    Schwindel entsteht, wenn es im Gleichgewichtszentrum des Gehirns zu einer gestörten Meldung aus Labyrinth (Gleichgewichtsorgan), Auge (Sehorgan) und Tiefensensibilität kommt.

Zusätzliche Leistungen

  • Hördiagnostik / Ton und Sprachaudiometrie
    Verschiedenen Töne, Zahlen und einsilbige Wörter werden über Kopfhörer eingespielt, der Betroffenen muss anhand eines Knopfdruckes signalisieren, wann er einen Ton hört, bzw. Wörter und Zahlen wiederholen, wie er sie persönlich versteht.
  • Verordnung von Hörhilfen
  • Allergologie / Allergietestung und Hyposensibilisierungsbehandlung
  • Allergietest/Pricktest
    Der Pricktest wird meist am Unterarm durchgeführt. Er dient zum Nachweis einer sogenannten Typ I Allergie, wie z. B. einer Sensibilisierung gegenüber Pollen oder Tierhaaren. Hierbei wird ein definierter Allergenextrakt auf die Haut aufgetropft und anschließend mit einer Lanzette leicht angestochen, so dass die jeweiligen Substanzen in die Oberhaut eindringen. Die Testreaktion kann nach 20 Minuten im Vergleich zu zwei immer mitdurchgeführten Leertestungen (Positivkontrolle mit Histamin und wirkstofffreier Negativkontrolle) abgelesen werden. Beurteilt wird die Hautrötung und die Quaddelgröße. Der Pricktest ist meist schmerzfrei.
  • Hyposensibilisierung
    Mit einer Hyposensibilisierung (auch Allergieimpfung oder Spezifische Immuntherapie genannt) soll die eigentlich unnötige, überschießende Reaktion des Immunsystems auf ein Allergen reduziert werden. Die veraltete Bezeichnung Desensibilisierung ist irreführend, da beim Patienten die Sensibilisierung auf das Allergen erhalten bleibt, die Reaktion des Immunsystems aber ausbleibt bzw. nur bei sehr starker Allergenbelastung auftritt. Ein Erfolg der Therapie ist an der Verringerung der Beschwerden zu erkennen, im besten Fall treten diese gar nicht mehr auf.
  • Ultraschall der Nasennebenhöhlen
  • Inhalations- und Wärmetherapie mittels Mikrowellenbestrahlung
  • Homöopatische Behandlung