Leistungen


Kassenärztliche Leistungen

Hausärztliche Grundversorgung

  • Erhebung der persönlichen bzw. krankheitsrelevanten Vorgeschichte sowie Veranlassung der notwendigen Diagnostik und Therapie
  • Hausbesuche

Geriatrisches Basisassessment

  • Untersuchung von Funktions- und Fähigkeitsstörungen durch Testverfahren
  • Einschätzung des Sturzrisikos
  • Beurteilung von Hirnleistungsstörungen
  • Beratung und Gespräch

Gesundheits- und Vorsorgeuntersuchungen

  • Check-up ab 35 Jahren
  • Krebsvorsorge Mann ab 45 Jahren
  • Beratung zur Darmkrebsvorsorge, Stuhltest auf okkultes Blut ab 55 Jahren
  • Hautkrebsvorsorge ab 35 Jahren

Elektrokardiographie (EKG)

  • Aufzeichnung des Rhythmus der Herzaktionen

Belastungs- EKG

  • Aufzeichung eines EKG unter körperlicher Belastung

Lungenfunktionsmessung (Spirometrie)

  • Messung der Leistungsfähigkeit der Atmungsorgane

Impfungen

  • Tetanus
  • Diphterie
  • Poliomyelitis
  • Pertussis
  • Pneumokokken
  • Masern
  • Mumps
  • Röteln
  • Grippeschutzimpfung
  • Zeckenimpfung bei Reisen in sogenannte Risikogebiete
  • Reiseschutzimpfungen

DMP (Disease-Management-Programm)

  • Betreuung unserer Patienten in den DM-Programmen Diabetes mellitus,
    Koronare Herzkrankheit

Hausarztzentrierte Versorgung

 

Zusätzliche Leistungen

 

Wir möchten Ihnen nachfolgend die von uns angebotenen individuellen Gesundheitsleistungen (iGeL) vorstellen.

  • erweitere Krebsvorsorge beim Mann (Blutwerte )
  • gesund und sicher Reisen/ Beratung zur Reiseschutzimpfung
  • Vitamin-Aufbaukuren

Die hier aufgeführten Gesundheitsleistungen sind Ergänzungen zur gesetzlichen medizinischen Versorgung und gehen über den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen hinaus. Das heißt, dass die angebotenen Diagnose- und Behandlungsmethoden Ihnen zusätzlich angeboten werden und nicht durch Ihre Krankenkasse erstattungsfähig sind.

Sie erhalten nach Abschluss der jeweiligen Behandlung eine Rechnung von uns. Die Rechnungslegung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Erweitere Krebsvorsorge beim Mann

Jeder Mann ab einem Alter von 45 Jahren sollte seinen PSA-Wert kennen. Bei der Prostatakrebsvorsorge tastet die Ärztin die Prostata mit dem Finger über den Darm ab, dieses wird „digital-rektale Palpation“ genannt und sollte durch die Bestimmung des PSA-Werts ergänzt werden.

Was ist PSA? PSA steht für prostataspezifisches Antigen. Es handelt sich dabei um einen Eiweißstoff, den die Vorsteherdrüse des Mannes (Prostata) produziert. Der PSA-Wert kann bei Vorliegen einer Erkrankung der Prostata einen erhöhten Blutwert ergeben. Sie können Ihren Prostatawert einmal jährlich in unserer Praxis im Rahmen der Krebsvorsorge oder auf eigenen Wunsch bestimmen lassen.

Bei verdächtigem Tastbefund oder einem PSA-Wert über dem Schwellenwert von 4,0 ng/ml sollte eine Überweisung zum Facharzt erfolgen.

Gesund und sicher Reisen

Die Zeit des Urlaubs gehört zu den schönsten Zeiten des Jahres und man lernt andere Länder und Gebräuche kennen. Das heißt aber auch, dass man Kontakt mit anderen Viren und Bakterien hat. Eine gewissenhafte Gesundheitsvorsorge gehört daher zu jeder Reise- und Urlaubsvorbereitung! Impfungen sind dabei die wirksamste und wichtigste Maßnahme.

Doch keine Impfung hält ohne Auffrischung lebenslang. Die meisten müssen nach spätestens 10 Jahren aufgefrischt werden, einige auch schon früher. Sollten Sie einen Urlaub planen und in Gebiete mit besonderen Infektionsrisiken reisen, fragen Sie bitte die Ärztin oder die Schwestern, welche Schutzimpfung für Sie wichtig ist.

Dieses gilt auch bei Aufenthalten in Deutschland, die sich in FSME- Zeckenausbreitungsgebieten befinden.

Bitte bringen Sie zur Impfung Ihren Impfausweis mit. Zudem sollten Sie mindestens 14 Tage infektionsfrei sein.

Die Impfungen erfolgen während der Sprechzeiten und bedürfen keiner besonderen Wartezeit. Die Impfungen werden meist intramuskulär in den Oberarm gespritzt. 2 - 3 Tage nach der Impfung kann an der Einstichstelle ein leichter Druckschmerz auftreten.

Die Impfungen werden in Ihren Impfausweis eingetragen.